stille hunde
stille hunde theaterproduktionen
info@stille-hunde.de

  

Aktuelles


 

stille hunde: 10 Jahre freie Theaterarbeit in Göttingen

Am 10. September dieses Jahres haben wir die mittlerweile 11. Spielzeit begonnen, Zeit für eine Rückschau auf zehn Jahre freie Theaterarbeit in Südniedersachsen und für uns ein Anlass zur Freude, aber auch für herzliche Danksagungen an unser Publikum, die vielen großartigen  künstlerischen Mitstreiter/innen, die Helfer, Freunde und Förderer, die Journalisten/innen, die unsere Arbeit begleitet, gewürdigt und kritisch kommentiert haben. Es ist jetzt an uns, dem bunt gemischten und vielseitig interessierten stille-hunde-Publikum "Danke" zu sagen und "Bravo!" zu rufen.

 

Wir konnten uns Anfang September 2008 nicht vorstellen, was alles vor uns liegen würde. Vor allem nicht, dass wir zehn Spielzeiten mit 119.557 Besucher/innen in 1.412 öffentlichen Aufführungen bilanzieren würden - davon 779 in Göttingen, 498 in Niedersachsen, 93 im restlichen Deutschland und 42 im Ausland.

 

Das Konzept, dem wir damals folgten (und es noch tun), eine Mixtur aus populären und neuen Stoffen und Themen, aus künstlerischer Arbeit und Bildungsprojekten, aus Traditionspflege und Experimenten, aus lokaler Arbeit und überregionalen Aktivitäten macht uns immer noch Freude, und die positiven Reaktionen des Publikums bestärken uns. In der Rückschau zeigen sich ein paar starke Linien und Schwerpunkte, die anfänglich noch nicht sichtbar waren, und die uns selbst überraschen - zum Beispiel unsere spielpraktische Spezialisierung auf Literatur, Klassiker wie Texte des frühen zwanzigsten Jahrhunderts, meist Arbeiten bekannter und doch selten gelesener Autoren/innen.

 

Als der von uns am häufigsten aufgegriffene Stoff hat sich rückblickend der Faust-Mythos erwiesen, ein Faktum, das sich nicht durch persönliche Vorliebe erklären lässt, sondern wohl eher für das Potential der alten Geschichte zu sprechen scheint. Das am häufigsten von uns gespielte Stück ist "Die Besserung", das auf eine sehr puristische, ernsthafte Weise in Dialog mit dem Publkum tritt und ein Stück dunkler Lokalgeschichte von überzeitlicher Bedeutung erzählt - allerdings als Klassenzimmerproduktion produziert wurde und also in den publizierten Spielplänen eher selten erscheint.

 

Wie unser Publikum denken wir gerne an Schönes zurück: an Wärmflaschenfische, die aus dem Leinekanal geholt wurden, an das von Sherlock Holmes leider nicht aufgeklärte Moorponysterben, an rosa Eskimojungfrauen-Shakes, an rutschige Kunstrasenflächen, an Gummiringe im Gesicht, an Kackakuchenorgien und Blecheimerkühe und und und. Da das Theater von Haus aus eine flüchtige Kunst ist, wollen wir uns aber nicht ausdauernd mit Rückblicken aufhalten - sondern die Aufgaben der laufenden Saison in die Hand nehmen. Es feiert sich ja am besten live und dreidimensional. In diesem Sinne: Bühne frei! Für die nächsten, sagen wir, zehn Jahre?

 

Und nochmal: Danke!

 


 

Wieder im Programm: Das Literarische Roulette

Die Literaturshow, die (fast) alles dem Zufall überlässt, ist bis Ende Oktober insgesamt vier Mal im Spielplan zu finden. Am 21. September stellen Stefan Dehler und Christoph Huber ausgeloste Weltliteratur und sonstige Dichtkunst mit dem thematischen Schwerpunkt "Ritter, Tod und Teufel" im TAP Eddigehausen vor. Am Tag danach gastieren die beiden Vortragsexperten in der Motormühle Rostrup mit dem Programm. Im Göttinger APEX wird es dann in einer Ausgabe von "Boys & Girls" am 28. September um literarische Erstbegegnungen junger Männer mit jungen Frauen gehen, und am 19. Oktober laden stille hunde zur poetisch vertieften Betrachtung von "Sex & Crime" ein.

Karten für die Veranstaltung in Eddigehausen und in Bad Zwischenahn sind bei den Gastgebern erhältlich. Tickets für die Programme im APEX sind bei allen Vorverkaufstellen zu haben. Wie immer bieten das APEX und Der Drachenladen - beide in der Göttinger Innenstadt gelegen - einen gebührenfreien Verkauf an. Wer lieber online zuschlagen möchte, für den hält das Ticketportal Reservix Kartekontigente vor.

 


 

Gebührenfreie Vorverkaufstellen in Göttingen: Der Drachenladen + APEX

Das Fachgeschäft Der Drachenladen verkauft Karten für fast alle Veranstaltungen von stille hunde (Ausnahmen sind im Spielplan angezeigt) ohne den Aufschlag einer Vorverkaufsgebühr. Aber auch sonst lohnt sich ein Besuch des Ladens in der Kurzen Geimar Str. 34. Neben Flugdrachen, Aerobies, Yoyos, Diabolos und Jonglierbällen bietet Der Drachenladen eine große Auswahl an Spielen, Spielzeugen, Büchern, CDs, Experimentier- und Baukästen, Bastelmaterial und Schminke, Windräder und Puzzles - für Kinder und Erwachsene. Der Drachenladen ist von Montag bis Freitag geöffnet ab 9.30 Uhr und bis 18.30 Uhr. Samstags schließt der Laden um 16.00 Uhr. 

 

  

Auch das Apex in der Burgstraße 46 verkauft Tickets für die Veranstaltungen von stille hunde ohne Vorverkaufsgebühr. Die Vorverkaufstelle, die in der unteren Galerie, rechts vom Haupteingang untergebracht ist, ist geöffnet von Mittwoch bis Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr, an Samstagen von 11.00 bis 14.00 Uhr.

 

Telefonische Reservierungen bei stille hunde / Online-Buchungen bei Reservix

Außerdem können Karten per Mail oder per Anruf über die Geschäftsstelle von stille hunde reserviert werden: info@stille-hunde.de und 0551 6345700. Daneben sind Tickets aber auch bei allen Göttinger Vorverkaufstellen erhältlich, beispielsweise der Tourist-Information im Alten Rathaus, der Musikalienhandlung nota bene in der Burgstraße, bei den Geschäftstellen von Göttinger Tageblatt, Blick und Extratipp. Unkomplizierte und sichere Online-Buchungen sind beim Ticketportal Reservix möglich.

 


 

Kindertheater in Moringen: "So ein Theater! - Kinder entdecken Kultur"

Gemeinsam mit stille hunde und in Kooperation mit dem Verein Flüchtlingshilfe und mehr in Moringen e.V.hat der Verein teatro regio e.V. ein Kulturprojekt für Kinder ins Leben gerufen. An vier Terminen im Jahr werden in Moringen unter dem Motto "So ein Theater! - Kinder entdecken Kultur" Theaterstücke für Kinder gezeigt. Die Veranstaltungsreihe richtet sich vor allem an Kinder und deren Familien, die bislang keine oder nur wenig Möglichkeiten hatten, Theater zu sehen. Das Programm wird unterstützt von der Jugendpflege Moringen und gefördert von der Jugendstiftung Northeim.

 

Die nächste Vorstellung der Reihe findet am 9. November dieses Jahres statt: Käpten Knitterbart und seine Bande, ein Stück für Kinder ab 4 Jahren nach dem Bilderbuch von Cornelia Funke und Kerstin Meyer

 


 

Kulturticket: Freier Eintritt für Studierende der Universität Göttingen

Studierende der Göttinger Universität erhalten bei Vorlage ihres Studienausweises an der Abendkasse freien Eintritt zu den Vorstellungen von stille hunde im APEX, im Schloss Rittmarshausen und in der Klosterkirche Nikolausberg - solange noch Karten verfügbar sind. Die "Kulturtickets" können leider nicht im Vorfeld reserviert werden. Es gilt: Interessenten müssen ihr Glück an der Abendkasse probieren. Falls eine Vorstellung am Morgen des Vorstellungstages bereits ausverkauft sein sollte, wird das im Spielplan angezeigt.

 


stille hunde bei facebook

stille hunde lädt Gäste und Freunde ein, die neue Facebook-Seite mit Bildern und Infos aus dem Arbeitsalltag zu besuchen. Das Team freut sich über Freundschaftsanfragen und Beiträge: stille hunde facebook.