stille hunde
stille hunde theaterproduktionen
info@stille-hunde.de

September 2017


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017

Samstag, 30. September 2017   I  16.00 Uhr  I Bürgersaal St. Blasien, Northeim

Der gestiefelte Kater

nach dem Märchen der Brüder Grimm

 

„Wie der Herr, so das Gescherr”, behauptet der Volksmund und hat dabei - Gott sei Dank - nicht immer recht. Denn im Falle praktischer Klugheit kann es vorkommen, dass der Diener dem Herrn überlegen ist. Eines der prominentesten Beispiele dafür ist der märchenhafte Kater, der - ausgestattet mit einem Paar schöner Lederstiefel - seinen Besitzer zu Einsicht, Grundbesitz und Krone bringt, ohne dass dieser so ganz versteht, wie ihm geschieht. Stefan Dehler und Christoph Huber erzählen die berühmte Geschichte, die als eines der Märchen der Brüder Grimm in den Kanon der Weltliteratur eingegangen ist, mit einer ganzen Reihe origineller Theatermittel als Paradebeispiel tierischer Schlauheit und menschlicher Eitelkeit nach.

 

Aufführungsort:

Bürgersaal St. Blasien, Am Münster 30, 37154 Northeim

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / ermäßigter Eintritt mit den Festivaltickets DKKD 2017

 

Vorverkauf:

Karten für diese Vorstellung sind nur an der Tageskasse erhältlich. Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals erhalten die Karten zum Preis von 5,00 Euro. 

 


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Samstag, 30. September 2017   I  20.00 Uhr  I  Bürgersaal St. Blasien, Northeim

Othello

nach William Shakespeare

 

Gegen den Widerstand ihrer Familie heiratet der aus Nordafrika stammende Söldnergeneral Othello die venezianische Senatorentochter Desdemona. Das Eheglück der beiden steht unter keinem guten Stern, denn hinter ihrem Rücken entfesselt Othellos alter Kampfgenosse Jago, der seinem Dienstherrn die Verweigerung einer längst überfälligen Beförderung übel nimmt, eine Intrige, die auf den guten Ruf Desdemonas zielt. Als Othello vom Senat beauftragt wird, die venezianischen Handelsrouten vor den Seestreitkräften des osmanischen Sultans zu verteidigen, ist Jagos Stunde gekommen. Im Militärcamp auf Zypern gelingt es ihm, in Othello den Verdacht keimen zu lassen, Desdemona setze eine schon in Venedig begonnene Affäre mit einem anderen Mann fort. Tief verunsichert und gequält von einer wachsenden Eifersucht verlangt Othello einen sicheren Beweis für die Untreue seiner Frau. Unter Druck gesetzt verschafft sich Jago ein Indiz, mit dem es ihm gelingt, die Wahrhaftigkeit seines Szenarios glaubhaft vorzutäuschen. Erschüttert trifft Othello eine fatale Entscheidung...

 

stille hunde hat den 400sten Todestag William Shakespeares zum Anlass genommen, die berühmte Tragödie um grenzenleugnende Liebe, gekränkten Ehrgeiz, Rache und blindmachende Eifersucht in einer zeitgemäßen Form nachzuerzählen.

 

Aufführungsort:

Bürgersaal St. Blasien, Am Münster 30, 37154 Northeim

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017 

 

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln des Landschaftsverbands Südniedersachsen e.V.

für die Produktionsförderung Freier Theater.

 


 

Oktober 2017


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017   I  16.00 Uhr  I  Bürgerkeller, Hann.Münden

Der gestiefelte Kater

nach dem Märchen der Brüder Grimm

 

„Wie der Herr, so das Gescherr”, behauptet der Volksmund und hat dabei - Gott sei Dank - nicht immer recht. Denn im Falle praktischer Klugheit kann es vorkommen, dass der Diener dem Herrn überlegen ist. Eines der prominentesten Beispiele dafür ist der märchenhafte Kater, der - ausgestattet mit einem Paar schöner Lederstiefel - seinen Besitzer zu Einsicht, Grundbesitz und Krone bringt, ohne dass dieser so ganz versteht, wie ihm geschieht. Stefan Dehler und Christoph Huber erzählen die berühmte Geschichte, die als eines der Märchen der Brüder Grimm in den Kanon der Weltliteratur eingegangen ist, mit einer ganzen Reihe origineller Theatermittel als Paradebeispiel tierischer Schlauheit und menschlicher Eitelkeit nach.

 

Aufführungsort:

Bürgerkeller, Kirchplatz 11, 34346 Hann.Münden

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / ermäßigter Eintritt mit den Festivaltickets DKKD 2017

 

Vorverkauf:

Karten für diese Vorstellung sind nur an der Tageskasse erhältlich. Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals erhalten die Karten zum Preis von 5,00 Euro.

 


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017   I  20.00 Uhr  I  Bürgerkeller, Hann.Münden

Othello

nach William Shakespeare

  

Gegen den Widerstand ihrer Familie heiratet der aus Nordafrika stammende Söldnergeneral Othello die venezianische Senatorentochter Desdemona. Das Eheglück der beiden steht unter keinem guten Stern, denn hinter ihrem Rücken entfesselt Othellos alter Kampfgenosse Jago, der seinem Dienstherrn die Verweigerung einer längst überfälligen Beförderung übel nimmt, eine Intrige, die auf den guten Ruf Desdemonas zielt. Als Othello vom Senat beauftragt wird, die venezianischen Handelsrouten vor den Seestreitkräften des osmanischen Sultans zu verteidigen, ist Jagos Stunde gekommen. Im Militärcamp auf Zypern gelingt es ihm, in Othello den Verdacht keimen zu lassen, Desdemona setze eine schon in Venedig begonnene Affäre mit einem anderen Mann fort. Tief verunsichert und gequält von einer wachsenden Eifersucht verlangt Othello einen sicheren Beweis für die Untreue seiner Frau. Unter Druck gesetzt verschafft sich Jago ein Indiz, mit dem es ihm gelingt, die Wahrhaftigkeit seines Szenarios glaubhaft vorzutäuschen. Erschüttert trifft Othello eine fatale Entscheidung...


stille hunde hat den 400sten Todestag William Shakespeares zum Anlass genommen, die berühmte Tragödie um grenzenleugnende Liebe, gekränkten Ehrgeiz, Rache und blindmachende Eifersucht in einer zeitgemäßen Form nachzuerzählen.

 

Aufführungsort:

Bürgerkeller, Kirchplatz 11, 34346 Hann.Münden

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

 

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln des Landschaftsverbands Südniedersachsen e.V.

für die Produktionsförderung Freier Theater.

 


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Montag, 2. Oktober 2017   I  16.00 Uhr  I  Haus Marktstraße 85, Duderstadt

Der gestiefelte Kater

nach dem Märchen der Brüder Grimm

 

„Wie der Herr, so das Gescherr”, behauptet der Volksmund und hat dabei - Gott sei Dank - nicht immer recht. Denn im Falle praktischer Klugheit kann es vorkommen, dass der Diener dem Herrn überlegen ist. Eines der prominentesten Beispiele dafür ist der märchenhafte Kater, der - ausgestattet mit einem Paar schöner Lederstiefel - seinen Besitzer zu Einsicht, Grundbesitz und Krone bringt, ohne dass dieser so ganz versteht, wie ihm geschieht. Stefan Dehler und Christoph Huber erzählen die berühmte Geschichte, die als eines der Märchen der Brüder Grimm in den Kanon der Weltliteratur eingegangen ist, mit einer ganzen Reihe origineller Theatermittel als Paradebeispiel tierischer Schlauheit und menschlicher Eitelkeit nach.

 

Aufführungsort:

Haus Marktstraße 85, 37115 Duderstadt

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / ermäßigter Eintritt mit den Festivaltickets DKKD 2017

 

Vorverkauf:

Karten für diese Vorstellung sind nur an der Tageskasse erhältlich. Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals erhalten die Karten zum Preis von 5,00 Euro.

 


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017

Montag, 2. Oktober 2017   I  20.00 Uhr  I  Volksbank, Duderstadt

Tartuffe

nach der Komödie von Molière

 

Die Dummen sterben nicht aus, und diejenigen, die von ihnen leben, werden also auch nicht weniger. Während der wohlhabende Orgon aufrichtig daran glaubt, einen geläuterten Menschen in dem Ex-Häftling Tartuffe gefunden zu haben, lebt sein vormals krimineller Hausgast seine bisweilen amoralischen Bedürfnisse voll und ganz aus. Dass sich Orgons Familie darüber empört, stört weder den Hausherrn noch Tartuffe...


Molières satirischer Kommentar zu den Erlösungssehnsüchten eines von Besitzerwerb und Besitzstandwahrung moralisch gebeutelten Bürgertums und dessen menschlich-allzumenschlichen Dämonen hat stille hunde zu einer freien Nachdichtung angeregt. Die von der Kritik gelobte Neuproduktion der einstigen Skandal-Komödie entstand 2014 anlässlich des Jubiläums der Uraufführung vor 350 Jahren.

 

Aufführungsort:

Volksbank, Westerweg 5, 37115 Duderstadt

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

 


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Dienstag, 3. Oktober 2017   I  16.00 Uhr  I  Schachtruppvilla, Osterode

Der gestiefelte Kater

nach dem Märchen der Brüder Grimm

 

„Wie der Herr, so das Gescherr”, behauptet der Volksmund und hat dabei - Gott sei Dank - nicht immer recht. Denn im Falle praktischer Klugheit kann es vorkommen, dass der Diener dem Herrn überlegen ist. Eines der prominentesten Beispiele dafür ist der märchenhafte Kater, der - ausgestattet mit einem Paar schöner Lederstiefel - seinen Besitzer zu Einsicht, Grundbesitz und Krone bringt, ohne dass dieser so ganz versteht, wie ihm geschieht. Stefan Dehler und Christoph Huber erzählen die berühmte Geschichte, die als eines der Märchen der Brüder Grimm in den Kanon der Weltliteratur eingegangen ist, mit einer ganzen Reihe origineller Theatermittel als Paradebeispiel tierischer Schlauheit und menschlicher Eitelkeit nach.

 

Aufführungsort:

Schachtruppvilla, Dörgestraße 40, 37520 Osterode

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / ermäßigter Eintritt mit den Festivaltickets DKKD 2017

 

Vorverkauf:

Karten für diese Vorstellung sind nur an der Tageskasse erhältlich. Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals erhalten die Karten zum Preis von 5,00 Euro.

 


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017

Dienstag, 3. Oktober 2017   I  20.00 Uhr  I  Schachtruppvilla, Osterode

Tartuffe

nach der Komödie von Molière

 

Die Dummen sterben nicht aus, und diejenigen, die von ihnen leben, werden also auch nicht weniger. Während der wohlhabende Orgon aufrichtig daran glaubt, einen geläuterten Menschen in dem Ex-Häftling Tartuffe gefunden zu haben, lebt sein vormals krimineller Hausgast seine bisweilen amoralischen Bedürfnisse voll und ganz aus. Dass sich Orgons Familie darüber empört, stört weder den Hausherrn noch Tartuffe...

 

Molières satirischer Kommentar zu den Erlösungssehnsüchten eines von Besitzerwerb und Besitzstandwahrung moralisch gebeutelten Bürgertums und dessen menschlich-allzumenschlichen Dämonen hat stille hunde zu einer freien Nachdichtung angeregt. Die von der Kritik gelobte Neuproduktion der einstigen Skandal-Komödie entstand 2014 anlässlich des Jubiläums der Uraufführung vor 350 Jahren.

 

Aufführungsort:

Schachtruppvilla, Dörgestraße 40, 37520 Osterode

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

 


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017

Donnerstag, 5. Oktober 2017   I  20.00 Uhr  I Theater der Nacht, Northeim

Tartuffe

nach der Komödie von Molière

 

Die Dummen sterben nicht aus, und diejenigen, die von ihnen leben, werden also auch nicht weniger. Während der wohlhabende Orgon aufrichtig daran glaubt, einen geläuterten Menschen in dem Ex-Häftling Tartuffe gefunden zu haben, lebt sein vormals krimineller Hausgast seine bisweilen amoralischen Bedürfnisse voll und ganz aus. Dass sich Orgons Familie darüber empört, stört weder den Hausherrn noch Tartuffe...


Molières satirischer Kommentar zu den Erlösungssehnsüchten eines von Besitzerwerb und Besitzstandwahrung moralisch gebeutelten Bürgertums und dessen menschlich-allzumenschlichen Dämonen hat stille hunde zu einer freien Nachdichtung angeregt. Die von der Kritik gelobte Neuproduktion der einstigen Skandal-Komödie entstand 2014 anlässlich des Jubiläums der Uraufführung vor 350 Jahren.

 

Aufführungsort:

Theater der Nacht, Obere Straße 1, 37154 Northeim

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017 

 


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017 

Freitag, 6. Oktober 2017   I  19.30 Uhr  I Aegidienkirche, Hann.Münden

Hammerschlag und Muffensausen

Heimwerkertragödien

 

Von Könnern, heimlichen Tricksern und unheimlichen Versagern, vor allem aber von den dramatischen Folgen der Leidenschaft fürs Selbermachen erzählen Stefan Dehler und Christoph Huber an diesem Abend. Sie portraitieren die Akteure der „Do-it-yourself“-Welt. In den Geschichten kommen sie alle zu ihrem literarischen Recht: die Baumarktfanatiker und Werkstattflüchter, die Anweisungsgeber und die Schraubendreheranreicher. Zur Sprache kommen ganz nebenbei auch Einsatzmöglichkeiten chinesischer Duschkopfplagiate und die Nützlichkeit handtaschengroßer Werkzeug-Sets.

 

Aufführungsort:

Aegidienkirche, Ägidienplatz 1, 34346 Hann.Münden

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

 


DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

Samstag, 7. Oktober 2017   I  16.00 Uhr  I  Geschäftshaus Möncheplatz 14, Einbeck

Der gestiefelte Kater

nach dem Märchen der Brüder Grimm

 

„Wie der Herr, so das Gescherr”, behauptet der Volksmund und hat dabei - Gott sei Dank - nicht immer recht. Denn im Falle praktischer Klugheit kann es vorkommen, dass der Diener dem Herrn überlegen ist. Eines der prominentesten Beispiele dafür ist der märchenhafte Kater, der - ausgestattet mit einem Paar schöner Lederstiefel - seinen Besitzer zu Einsicht, Grundbesitz und Krone bringt, ohne dass dieser so ganz versteht, wie ihm geschieht. Stefan Dehler und Christoph Huber erzählen die berühmte Geschichte, die als eines der Märchen der Brüder Grimm in den Kanon der Weltliteratur eingegangen ist, mit einer ganzen Reihe origineller Theatermittel als Paradebeispiel tierischer Schlauheit und menschlicher Eitelkeit nach.

 

Aufführungsort:

Wohn- und Geschäftshaus, Möncheplatz 14, 37574 Einbeck

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / ermäßigter Eintritt mit den Festivaltickets DKKD 2017

 

Vorverkauf:

Karten für diese Vorstellung sind nur an der Tageskasse erhältlich. Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals erhalten die Karten zum Preis von 5,00 Euro.

 


DenkmalKunst-Kunstdenkmal 2017  

Samstag, 7. Oktober 2017   I  20.00 Uhr  I Geschäftshaus Möncheplatz 14, Einbeck

Das schwarze Dekameron

Erotische Geschichten aus Nordafrika

 

Es ist ein ungleicher Kampf, wenn die Vernunft gegen die Liebe antritt. In den meisten Fällen steht die Siegerin schon zu Beginn fest. In der Gewalt einer erotischen Fantasie werden auch ansonsten kluge Männer und Frauen zu gesetzlosen Verrückten. Angesehene Männer verwandeln sich in tolldreiste Verführer und bislang treue Ehefrauen werfen sich in die Arme von skrupellosen Liebhabern. Erst wenn der Rausch verflogen ist, kann der Verstand rettend eingreifen – wohl denen, die dann genug davon haben, um der Strafe entrinnen können...

 

Von der Herrschaft des Gefühls über den kühlen Kopf und den komischen wie tragischen Konsequenzen daraus erzählen die Mythen, Legenden, Märchen und Schwänke, die der deutsche Anthropologe und Kulturhistoriker Leo Frobenius Anfang des vergangenen Jahrhunderts auf seinen Reisen durch das nordöstliche Afrika aufgezeichnet hat. Sein Erzählband „Das schwarze Dekameron“ rückt die afrikanischen Erzähltraditionen in den Rang von Weltliteratur und stellt einen kulturgeschichtlichen Schatz von besonderer Bedeutung dar. Stefan Dehler und Christoph Huber stellen in ihrer szenischen Lesung die schönsten der Geschichten daraus vor.

 

Aufführungsort:

Wohn- und Geschäftshaus, Möncheplatz 14, 37574 Einbeck

 

Vorverkauf:

Die Vorstellung kann nur mit einer Tages- oder Dauerkarte des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals besucht werden. Die Festival-Karten sind an verschiedenen Vorverkaufstellen der beteiligten Städte erhältlich. Informationen: DenkmalKunst-KunstDenkmal 2017

 


 

Freitag, 20. Oktober 2017   I  20.30 Uhr  I  Schloss Rittmarshausen, Gleichen

Othello

nach William Shakespeare

 

Gegen den Widerstand ihrer Familie heiratet der aus Nordafrika stammende Söldnergeneral Othello die venezianische Senatorentochter Desdemona. Das Eheglück der beiden steht unter keinem guten Stern, denn hinter ihrem Rücken entfesselt Othellos alter Kampfgenosse Jago, der seinem Dienstherrn die Verweigerung einer längst überfälligen Beförderung übel nimmt, eine Intrige, die auf den guten Ruf Desdemonas zielt. Als Othello vom Senat beauftragt wird, die venezianischen Handelsrouten vor den Seestreitkräften des osmanischen Sultans zu verteidigen, ist Jagos Stunde gekommen. Im Militärcamp auf Zypern gelingt es ihm, in Othello den Verdacht keimen zu lassen, Desdemona setze eine schon in Venedig begonnene Affäre mit einem anderen Mann fort. Tief verunsichert und gequält von einer wachsenden Eifersucht verlangt Othello einen sicheren Beweis für die Untreue seiner Frau. Unter Druck gesetzt verschafft sich Jago ein Indiz, mit dem es ihm gelingt, die Wahrhaftigkeit seines Szenarios glaubhaft vorzutäuschen. Erschüttert trifft Othello eine fatale Entscheidung...

 

stille hunde hat den 400sten Todestag William Shakespeares zum Anlass genommen, die berühmte Tragödie um grenzenleugnende Liebe, gekränkten Ehrgeiz, Rache und blindmachende Eifersucht in einer zeitgemäßen Form nachzuerzählen. Mit der 2016 entstandenen Produktion setzt das Team seine Reihe kammerspielhafter Klassikeradaptionen im Schloss Rittmarshausen fort.

 

Aufführungsort:

Schloss Rittmarshausen, Lindenberg 4, 37130 Gleichen

Von Göttingen aus erreicht man den Aufführungsort am besten über die Landstraße, die über Klein Lengden und Benniehausen in Richtung Duderstadt führt. Nach Benniehausen gibt es einen Abzweig nach rechts in Richtung Rittmarshausen. Das Schloss liegt im Zentrum von Rittmarshausen, Gemeinde Gleichen, direkt hinter der Ortskirche. Auf dem von einer Mauer umgebenen Gelände gibt es ausreichend Parkplätze. Anfahrtsskizze

 

Preise:

15,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Semester-Kulturticket / Azubi-Ticket

 

Vorverkauf:

Karten sind bei allen Vorverkaufstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf in der Göttinger Innenstadt bieten das Apex und Der Drachenladen an, in Rittmarshausen der Edeka-Markt Wüstefeld. Online-Buchung unter: www.reservix.de

 

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln des Landschaftsverbands Südniedersachsen e.V.

für die Produktionsförderung Freier Theater.

 


 

Samstag, 21. Oktober 2017   I  20.30 Uhr  I  Schloss Rittmarshausen, Gleichen

Othello

nach William Shakespeare

 

Gegen den Widerstand ihrer Familie heiratet der aus Nordafrika stammende Söldnergeneral Othello die venezianische Senatorentochter Desdemona. Das Eheglück der beiden steht unter keinem guten Stern, denn hinter ihrem Rücken entfesselt Othellos alter Kampfgenosse Jago, der seinem Dienstherrn die Verweigerung einer längst überfälligen Beförderung übel nimmt, eine Intrige, die auf den guten Ruf Desdemonas zielt. Als Othello vom Senat beauftragt wird, die venezianischen Handelsrouten vor den Seestreitkräften des osmanischen Sultans zu verteidigen, ist Jagos Stunde gekommen. Im Militärcamp auf Zypern gelingt es ihm, in Othello den Verdacht keimen zu lassen, Desdemona setze eine schon in Venedig begonnene Affäre mit einem anderen Mann fort. Tief verunsichert und gequält von einer wachsenden Eifersucht verlangt Othello einen sicheren Beweis für die Untreue seiner Frau. Unter Druck gesetzt verschafft sich Jago ein Indiz, mit dem es ihm gelingt, die Wahrhaftigkeit seines Szenarios glaubhaft vorzutäuschen. Erschüttert trifft Othello eine fatale Entscheidung...

 

stille hunde hat den 400sten Todestag William Shakespeares zum Anlass genommen, die berühmte Tragödie um grenzenleugnende Liebe, gekränkten Ehrgeiz, Rache und blindmachende Eifersucht in einer zeitgemäßen Form nachzuerzählen. Mit der 2016 entstandenen Produktion setzt das Team seine Reihe kammerspielhafter Klassikeradaptionen im Schloss Rittmarshausen fort.

 

Aufführungsort:

Schloss Rittmarshausen, Lindenberg 4, 37130 Gleichen 

Von Göttingen aus erreicht man den Aufführungsort am besten über die Landstraße, die über Klein Lengden und Benniehausen in Richtung Duderstadt führt. Nach Benniehausen gibt es einen Abzweig nach rechts in Richtung Rittmarshausen. Das Schloss liegt im Zentrum von Rittmarshausen, Gemeinde Gleichen, direkt hinter der Ortskirche. Auf dem von einer Mauer umgebenen Gelände gibt es ausreichend Parkplätze. Anfahrtsskizze

 

Preise:

15,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Semester-Kulturticket / Azubi-Ticket

 

Vorverkauf:

Karten sind bei allen Vorverkaufstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf in der Göttinger Innenstadt bieten das Apex und Der Drachenladen an, in Rittmarshausen der Edeka-Markt Wüstefeld. Online-Buchung unter: www.reservix.de

 

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln des Landschaftsverbands Südniedersachsen e.V.

für die Produktionsförderung Freier Theater.

 


Premiere!

Sonntag, 22. Oktober 2017   I  16.00 Uhr  I  Apex, Göttingen

Pinocchio: Die abenteuerliche Geschichte eines Holzkopfs

nach dem Buch von Carlo Collodi

 

Am Anfang ist das Holz - kein gewöhnliches Brennholz, sondern ein Scheit, dem irgendeine Zaubermacht ein anarchisches Wesen eingepflanzt hat. Weil das Holz kein Tischbein werden will, wehrt es sich mit Schlägen gegen die Bearbeitung durch den Schreiner Kirsche. Erst dem Schnitzer Geppetto gelingt es, aus dem Klotz einen schönen Hampelmann zu fabrizieren, der - oh Wunder! - von der Werkbank springt, lacht, spricht und sich leider aber auch als unbelehrbarer Holzkopf zeigt. Denn er läuft davon und gerät in die Fänge von Despoten, Gaunern und Verführern, solange, bis er ein wenig klüger geworden ist...

 

Das Stück, das den Humor und die Fabulierkunst des Originals aufgreift, ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet, richtet sich aber auch an ein erwachsenes Publikum, das Spaß an satirischem Witz und poetischer Ironie hat.

 

Aufführungsort:

Apex, Burgstraße 46, 37073 Göttingen

 

Preise:

Kinder 5,00 Euro / Erwachsene 10,00 Euro / Semester-Kulturticket / Azubi-Ticket

 

Vorverkauf:

Karten sind bei allen Vorverkaufstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf in der Göttinger Innenstadt bieten das Apex und Der Drachenladen an. Online-Buchung unter: www.reservix.de

 

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln des Landschaftsverbands Südniedersachsen e.V.

für die Produktionsförderung Freier Theater und Projektfördermitteln der Stadt Göttingen

 


 

 

November 2017


 

Samstag, 18. November 2017   I  19.00 Uhr  I  Stadtbibliothek Göttingen

Heidi

Szenische Lesung des Romans von Johanna Spyri

 

Heidi sieht die Welt, und entdeckt Gutes, Wahres und Schönes. Und die Welt erstaunt über das eigensinnige Naturkind. Nach dem Tod der Eltern dem Großvater auf der Hochalm zur Fürsorge überlassen, nimmt die Fünfjährige ihr neues karges Leben mit ansteckendem Gottvertrauen an. Die Alm ist ihr Paradies, und sie bewegt sich darin wie ein Engel am angestammten Platz. Allem und jedem schenkt Heidi ihr Herz: den Blumen der Almwiesen, den rauschenden Tannen hinter der Hüte des Großvaters, den Ziegen, dem ungelenken und menschenscheuen Öhi, dem bitterarmen Hütejungen Peter und dessen blinder Großmutter. Sie liebt vorbehaltlos - und wird vorbehaltlos wiedergeliebt. So sehr, dass es einer Katastrophe gleichkommt, als Heidis Tante das Mädchen in eine Anstellung vermittelt. Es soll Gesellschafterin des schwerkranken Mädchens Klara in Frankfurt werden. Von einem Tag auf den anderem aus dem Idyll der Bergwelt gerissen findet sich Heidi nur schwer in der Welt der Reichen und Gebildeten zurecht. Obwohl sie sofort die Sympathie Klaras gewinnen kann, machen ihr die ungewohnten Zwängen der großbürgerlichen Etikette und vor allem die grausame Pedanterie der Hausdame Rottenmeier das Leben zu Qual. Heidis Sehnsucht nach dem naturverbundenen Leben in der Schweizer Heimat wächst von Tag zu Tag... 


Stefan Dehler und Christoph Huber begeben sich auf steile Pfade fernab der Zivilisation und entdecken mit Johanna Spyris 1880 und 1881 erschienenen zweibändigem Jugendroman rund um das Wunderkind Heidi die belebende Schönheit einer utopischen Schweiz, bevor sie sich in den Niederungen des Großstadtlebens mit von Hochhäusern verstellten Horizonten, Tischmanieren, Katzenphobie und dem Konsum von Äppelwoi konfrontieren.

 

Aufführungsort:

Stadtbibliothek Göttingen, Gotmarstraße 8, 37073 Göttingen

 

Preise:

20,00 Euro (inklusive Pausen-Imbiss mit Fingerfood aus der Küche des Restaurants Gauß am Theater)

 

Vorverkauf:

Karten sind seit dem 21. September in der Stadtbibliohek Göttingen erhältlich.

 


 

Stand: 24.09.2017