stille hunde
 

.

Dienstag, 28. Mai 2024 / 18.00 Uhr / Hochschule Nordhausen


Im Gedächtnis des Wassers

Szenisches Protokoll zweier Verbrechen


Lia, die fünfzehnjährige Tochter des alleinerziehenden Tankstellenbetreibers Gerhart, wird auf dem nächtlichen Nachhauseweg an einer Bushaltestelle vergewaltigt. Der mutmaßliche Täter, ein junger Mann aus der Nachbarschaft, kann aus Mangel an Beweisen nicht verurteilt werden. Gerhart fühlt sich von der Justiz verraten. Überzeugt von der Schuld des Freigesprochenen nimmt er das Recht in die eigene Hand.


IM GEDÄCHTNIS DES WASSERS ist das bruchstückhafte Protokoll zweier Verbrechen, die durch das Motiv der Rache miteinander verknüpft sind. Ausschnitte aus Gesprächen des Pflichtverteidigers mit dem Vater und der Mutter des Opfers werfen, ergänzt durch Zeugenaussagen, Schlaglichter auf die Ereignisse, die soziale Situation und den Charakter von Opfern und Tätern. Dreh- und Angelpunkt der Handlung ist ein unlösbarer Konflikt zwischen Recht und Gerechtigkeit.


stille hunde stellen den Theatertext im Rahmen der von der Hochschule Nordhausen initiierten Veranstaltungsreihe IMPULSE vor. Im Anschluss an die Präsentation wird ein Publikumsgespräch angeboten.


Veranstaltungsort

Hochschule Nordhausen - Hörsaal 1, Weinberghof 4, 99734 Nordhausen


Der Eintritt ist frei.


Eine Veranstaltung der Hochschule Nordhausen - University of Applied Sciences

.

Freitag, 31. Mai 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


Schwalbe, du Mädchen!

Chronik eines Kreisligaspiels


Champions sind sie wahrhaftig nicht, die Kicker, die vom Ex-Fußballprofi Schepek trainiert werden. Ganz im Gegenteil. Keiner von ihnen scheint für den Rasen geboren zu sein, weder der zentnerschwere Verteidiger Gabler, noch der ängstliche Möhlich, weder der Gelfrisurenfreund Kordes noch die beiden testosterongetriebenen Stürmer Radic und Possmann. Und auch der namenlose Rest der Gurkentruppen macht dem Vereinssponsor keine Ehre und erst recht keine Freude. Dabei würde Harry Seele fast alles für einen Sieg geben. Tatsächlich zieht der skrupellose Fußballfreund hinter den Kulissen gewaltig die Strippen, besticht mit Geld und guten Worten fast alle und jeden. Leider ist wahre Hingabe an den Sport nicht in jedem Fall käuflich und so spitzt sich nicht nur das Geschehen auf dem Spielfeld, sondern auch abseits der Öffentlichkeit dramatisch zu, und Harry Seele droht über die Unfähigkeit seiner Spieler, eine Saunabekanntschaft mit Edelrassehund, die Migräneanfälle der Ehefrau und die ponyhofbesessene Tochter schier den Verstand zu verlieren.


In ihrer szenischen Lesung werfen Stefan Dehler und Christoph Huber satirische Schlaglichter auf die treibenden Kräfte in einer fiktiven Fußballprovinz: In den Rollen des Trainers Schepek und des Vereinssponsors Harry Seele reden und schweigen sie in zweimal 45 Minuten über alles, was ihre Helden bewegt: die Aussichtslosigkeit, mit rein sportlichen Kräften ein Spiel zu gewinnen, das Gel in den Haaren der Spieler, Abseitsfallen und die verpassten Torchancen des Lebens.


Aufführungsort
APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise

20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf

Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.



.

Freitag, 7. Juni 2024 / 19.30 Uhr / Stadtbibliothek Einbeck


Der Krieg mit den Molchen

Live-Hörspiel nach dem Roman von Karel Čapek


Die Entdeckung einer zweiten hochintelligenten Spezies stellt die bis dato vom Menschen beherrschte Welt auf den Kopf. Anfänglich noch als naive Handelspartner akzeptiert, werden die ursprünglich in einer einsamen Südseelagune beheimateten Supermolche im Laufe der Jahre zu Opfern eines entfesselten Kapitalismus, der ihre Fähigkeiten ausbeutet. Speziell gezüchtete Sklaventiere errichten im Auftrag von privaten Baugesellschaften und staatlichen Industrien unterseeische Bauten und Dämme. Es dauert nicht lange, bis Tierfreunde, Religionsgemeinschaften und Sozialrevolutionäre sich für die Befreiung der Molche einsetzen und rechtliche Gleichstellung, Schulbildung und Zugang zu den Universitäten fordern. Die Emanzipation der Molchgesellschaften nimmt ihren Lauf und gipfelt schließlich in einer Kampfansage an die Menschheit...


Karel Čapeks 1936 entstandener fantastisch-satirischer Roman liest sich heute als Menetekel des europäischen Kolonialismus und als Warnung vor menschengemachter Umweltzerstörung, gleichermaßen aber auch als Parodie auf das literarische Genre der Dystopie. Elemente der Science-Fiction mischen sich mit Abenteuerromankapiteln, mit Stilmitteln des Sensationsjournalismus, des Sozialdramas, mit kabarettistischen Einlagen und Wissenschaftssatire. Augenfällig ist der Kontrast zwischen komischen Stilmitteln und ernsthaften Aussagen, zwischen schrägen Gags und philosophischen Pointen.


stille hunde hat eine live gespielte Audiotheaterfassung des vielstimmigen Erfolgsromans erarbeitet, die das Ensemble in der Stadtbibliothek Einbeck vorstellt.


Aufführungsort

Stadtbibliothek Einbeck, Dr.-Friedrich-Uhde-Straße 5, 37574 Einbeck


Preise / Vorverkauf

Karten sind in der Stadtbibliothek Einbeck erhältlich.


Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Einbeck

.

Samstag, 8. Juni 2024 / 12.00 Uhr / Stadtbibliothek Göttingen


NACHT DER KULTUR 2024


Giftmischer

Kriminalerzählung von Matthias McDonnell Bodkin


Der vermeintliche Selbstmord seiner Tochter Laetitia stürzt John Woodruff in tiefe Verzweiflung. Die besonderen Umstände des Todes lassen allerdings Zweifel am Urteil der Leichenschau aufkommen, und so wendet sich Woodruff an seinen Schulfreund Paul Beck, der sich durch seine erfolgreiche Arbeit als verdeckter Ermittler einen Namen gemacht hat. Unter falschem Namen und in Verkleidung macht sich der listige Detektiv nun daran, den mysteriösen Todesfall aufzuklären.


Der irische Rechtsanwalt, Politiker und Schriftsteller Matthias Mcdonnell Bodkin (1850 - 1933) hat mit der Figur des Geheimpolizisten Beck einen „irischen Sherlock Holmes” geschaffen. Stefan Dehler und Christoph Huber stellen in ihrer mittäglichen Lesung in der Stadtbibliothek Göttingen eine der bekanntesten Kriminalerzählungen des Autors vor.


Aufführungsort

Stadtbibliothek Göttingen, Gotmarstraße 8, 37037 Göttingen


Der Eintritt ist frei. Zählkarten sind in der Stadtbibliothek Göttingen erhältlich.


Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Göttingen im Rahmen von NACHT DER KULTUR 2024

.

Samstag, 8. Juni 2024 / 18.00 Uhr / 19.00 Uhr / 20.00 Uhr / APEX, Göttingen


NACHT DER KULTUR 2024


Sisi im Wurstelprater

Eine Tragikomödie, zelebriert mit Puppen, Objekten und Leidenschaft


Wie es um Herz, Seele und Seligkeit eines Menschen bestellt ist, fragen sich auch die Habseligkeiten der legendären Sisi, Kaiserin von Österreich, in der Wurstelpraterkomödie, die Stefan Dehler und Christoph Huber vielstimmig und beidhändig mit Puppen und Objekten zelebrieren. Dabei kommen weder die intimsten Gedanken und Gefühle der unglücklichen Monarchin noch die intimsten Gedanken und Gefühle ihres einstigen Taschentuchs, eines unheilbringenden Revolvers, der Poesie, eines Reitpferdes, der ungarischen Sache noch der öffentlichen Meinung zu kurz.


In ihrer dramatischen Präsentation anlässlich der diesjährigen Göttinger NACHT DER KULTUR dampfen Stefan Dehler und Christoph Huber recht hemdsärmelig die Biografie der legendären Sisi auf das maximale Minimum ein. Ab und zu bitten sie dabei die Anwesenden um Mithilfe. Damit die kleine Bühne zu einem wahrhaften Welttheater werden kann.


Aufführungsort

APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Der Eintritt ist frei. Zählkarten sind eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im APEX erhältlich.


Eine Veranstaltung von APEX Kultur e.V. und stille hunde im Rahmen von NACHT DER KULTUR 2024

.

Donnerstag, 13. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


HUNDSTAGE 2024


Wolfsjahre

Dokumentartheaterstück von Dieter Schenk


Heinrich Anton Wolf gehörte zu den Juristen im nationalsozialistischen Deutschland, dem auch in der jungen Bundesrepublik alle Türen offen standen. Als Mitglied der NSDAP und begeisterter Anhänger der völkischen Idee war der junge Jurist verantwortlich für eine Rechtsprechung, in der Staatsraison und ideologische Ausrichtung Vorrang eingeräumt würde vor Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Durch Falschaussagen und Gefälligkeitsgutachten entlastet konnte er nach Kriegsende jedoch seinen beruflichen Werdegang fortsetzen und hohe juristische Ämter ausüben. Die vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer angekündigte Überprüfung aller leitenden Beamten bewegte ihn zum Ausscheiden aus dem Staatsdienst und zur Annahme eines Mandats im Hessischen Landtags. Danach war er noch für vier Jahre als Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig. Sechsundsiebzigjährig starb er 1984 als geehrter Mann. Erst fünfundzwanzig Jahre nach seinem Tod wurden seine Verfehlungen in der NS-Zeit publik gemacht und die öffentlichen Würdigungen seiner Arbeit skandalisiert. Heute steht der Name Heinz Wolf für Opportunismus, persönliche Skrupellosigkeit, das Wirken von Seilschaften, die Ignoranz von bundesdeutschen Behörden und einen zynischen politischen Pragmatismus in der westdeutschen Nachkriegszeit.


Der Kriminalist, Autor und Publizist Dieter Schenk hat sich der Lebensgeschichte Heinz Wolfs angenommen und ein monologisches Dokumentartheaterstück nach historischen Quellen erstellt, das die Karriere eines überzeugten Nationalsozialisten in der Bundesrepublik Deutschland als Lehrbeispiel für fragwürdige Kontinuitäten zeigt. stille hunde stellt den Theatertext nun als mehrstimmige Performance im Rahmen seiner diesjährigen HUNDSTAGE vor. Das Manuskript wurde dem Ensemble vom Autor dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Aufführungsort

APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise

20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf
Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.


Das Projekt entstand in Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL, Sektion Göttingen und dem APEX Kultur e.V.. Die Produktion wurde gefördert vom LANDSCHAFTSVERBAND SÜDNIEDERSACHSEN e.V.. Die Aufführungsrechte stellte der Autor dem Ensemble unentgeltlich zur Verfügung.

.
Freitag, 14. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


HUNDSTAGE 2024


Wolfsjahre
Dokumentartheaterstück von Dieter Schenk


Heinrich Anton Wolf gehörte zu den Juristen im nationalsozialistischen Deutschland, dem auch in der jungen Bundesrepublik alle Türen offen standen. Als Mitglied der NSDAP und begeisterter Anhänger der völkischen Idee war der junge Jurist verantwortlich für eine Rechtsprechung, in der Staatsraison und ideologische Ausrichtung Vorrang eingeräumt würde vor Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Durch Falschaussagen und Gefälligkeitsgutachten entlastet konnte er nach Kriegsende jedoch seinen beruflichen Werdegang fortsetzen und hohe juristische Ämter ausüben. Die vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer angekündigte Überprüfung aller leitenden Beamten bewegte ihn zum Ausscheiden aus dem Staatsdienst und zur Annahme eines Mandats im Hessischen Landtags. Danach war er noch für vier Jahre als Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig. Sechsundsiebzigjährig starb er 1984 als geehrter Mann. Erst fünfundzwanzig Jahre nach seinem Tod wurden seine Verfehlungen in der NS-Zeit publik gemacht und die öffentlichen Würdigungen seiner Arbeit skandalisiert. Heute steht der Name Heinz Wolf für Opportunismus, persönliche Skrupellosigkeit, das Wirken von Seilschaften, die Ignoranz von bundesdeutschen Behörden und einen zynischen politischen Pragmatismus in der westdeutschen Nachkriegszeit.


Der Kriminalist, Autor und Publizist Dieter Schenk hat sich der Lebensgeschichte Heinz Wolfs angenommen und ein monologisches Dokumentartheaterstück nach historischen Quellen erstellt, das die Karriere eines überzeugten Nationalsozialisten in der Bundesrepublik Deutschland als Lehrbeispiel für fragwürdige Kontinuitäten zeigt. stille hunde stellt den Theatertext nun als mehrstimmige Performance im Rahmen seiner diesjährigen HUNDSTAGE vor. Das Manuskript wurde dem Ensemble vom Autor dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt.


Aufführungsort
APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise
20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf
Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.


Das Projekt entstand in Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL, Sektion Göttingen und dem APEX Kultur e.V.. Die Produktion wurde gefördert vom LANDSCHAFTSVERBAND SÜDNIEDERSACHSEN e.V.. Die Aufführungsrechte stellte der Autor dem Ensemble unentgeltlich zur Verfügung.

.
Samstag, 15. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


Rotkäppchenvariationen
Ein satirischer Streifzug durch die Bestände


Wer hat’s erfunden? Nein, die Schweizer in diesem Fall nicht. Aber auch die Deutschen können das Recht nicht beanspruchen, sich als erste das schöne Märchen vom rotbemützten Kind, dem bösen Wolf und der kranken Oma im Walddomizil ausgedacht zu haben. Rotkäppchen wurde - mon Dieu, ils sont fous, des Allemandes! - als literarisches Wesen in Frankreich geboren. Seine steile internationale Karriere machte es aber als liebevoll eingebürgerte Deutsche. Das war natürlich nur möglich, weil seine Geschichte immer wieder neu und anders erzählt wurde. Mal mit todernster Miene und mit belehrender Absicht, mal mit todernster Miene und mit anarchischen Hintergedanken, am häufigsten aber mit offenkundigem Schalk im Nacken.


Stefan Dehler und Christoph Huber stellen in ihrer szenischen Lesung die schönsten der von ihnen aufgespürten Rotkäppchen-Fassungen vor – und keine davon ist frei von Witz. Soviel sei verraten.


Aufführungsort

APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise

20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf
Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.

.

Sonntag, 16. Juni 2024 / 19.00 Uhr / Zelttheater Einbeck


Schwalbe, du Mädchen!

Chronik eines Kreisligaspiels


Die Seele des Fußballs wohnt in der Provinz. Keine schöne, bei Licht betrachtet. Harry Seele kennt nämlich kein Pardon, wenn es um die Erfolge seines Vereins geht. Und er hat das Sagen, immer und überall. Von seinem mit Speditionsgeschäften verdienten Geld hängen nämlich alle ab: Mannschaft, Gegner und der ganze verfluchte Rest...


In ihrer szenischen Lesung werfen Stefan Dehler und Christoph Huber satirische Schlaglichter auf die treibenden Kräfte in einer fiktiven Fußballprovinz: In den Rollen des Trainers Schepek und des Vereinssponsors Harry Seele reden und schweigen sie in zweimal 45 Minuten über alles, was ihre Helden bewegt: die Aussichtslosigkeit, mit rein sportlichen Kräften ein Spiel zu gewinnen, das Gel in den Haaren der Spieler, Abseitsfallen und die verpassten Torchancen des Lebens.


Preise

10,00 Euro / erm. 8,00 Euro


Aufführungsort

Zelttheater auf dem La-Casa-Gelände, Köppenweg 3, 37574 Einbeck


Vorverkauf

Karten können beim Veranstalter per Mail bestellt werden: info@buehnenstuermer-einbeck.de, Kartentelefon: 0151 72313690


Eine Veranstaltung des Die Bühnenstürmer e.V.

.
Donnerstag, 20. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


HUNDSTAGE 2024


Wolfsjahre
Dokumentartheaterstück von Dieter Schenk


Heinrich Anton Wolf gehörte zu den Juristen im nationalsozialistischen Deutschland, dem auch in der jungen Bundesrepublik alle Türen offen standen. Als Mitglied der NSDAP und begeisterter Anhänger der völkischen Idee war der junge Jurist verantwortlich für eine Rechtsprechung, in der Staatsraison und ideologische Ausrichtung Vorrang eingeräumt würde vor Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Durch Falschaussagen und Gefälligkeitsgutachten entlastet konnte er nach Kriegsende jedoch seinen beruflichen Werdegang fortsetzen und hohe juristische Ämter ausüben. Die vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer angekündigte Überprüfung aller leitenden Beamten bewegte ihn zum Ausscheiden aus dem Staatsdienst und zur Annahme eines Mandats im Hessischen Landtags. Danach war er noch für vier Jahre als Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig. Sechsundsiebzigjährig starb er 1984 als geehrter Mann. Erst fünfundzwanzig Jahre nach seinem Tod wurden seine Verfehlungen in der NS-Zeit publik gemacht und die öffentlichen Würdigungen seiner Arbeit skandalisiert. Heute steht der Name Heinz Wolf für Opportunismus, persönliche Skrupellosigkeit, das Wirken von Seilschaften, die Ignoranz von bundesdeutschen Behörden und einen zynischen politischen Pragmatismus in der westdeutschen Nachkriegszeit.


Der Kriminalist, Autor und Publizist Dieter Schenk hat sich der Lebensgeschichte Heinz Wolfs angenommen und ein monologisches Dokumentartheaterstück nach historischen Quellen erstellt, das die Karriere eines überzeugten Nationalsozialisten in der Bundesrepublik Deutschland als Lehrbeispiel für fragwürdige Kontinuitäten zeigt. stille hunde stellt den Theatertext nun als mehrstimmige Performance im Rahmen seiner diesjährigen HUNDSTAGE vor. Das Manuskript wurde dem Ensemble vom Autor dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt.


Aufführungsort
APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise
20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf
Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.


Das Projekt entstand in Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL, Sektion Göttingen und dem APEX Kultur e.V.. Die Produktion wurde gefördert vom LANDSCHAFTSVERBAND SÜDNIEDERSACHSEN e.V.. Die Aufführungsrechte stellte der Autor dem Ensemble unentgeltlich zur Verfügung.

.
Freitag, 21. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


HUNDSTAGE 2024


Wolfsjahre
Der Werdegang eines Naziverbrechers

in den Jahren 1939 bis 2013
Dokumentartheaterstück von Dieter Schenk


Heinrich Anton Wolf gehörte zu den Juristen im nationalsozialistischen Deutschland, dem auch in der jungen Bundesrepublik alle Türen offen standen. Als Mitglied der NSDAP und begeisterter Anhänger der völkischen Idee war der junge Jurist verantwortlich für eine Rechtsprechung, in der Staatsraison und ideologische Ausrichtung Vorrang eingeräumt würde vor Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Durch Falschaussagen und Gefälligkeitsgutachten entlastet konnte er nach Kriegsende jedoch seinen beruflichen Werdegang fortsetzen und hohe juristische Ämter ausüben. Die vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer angekündigte Überprüfung aller leitenden Beamten bewegte ihn zum Ausscheiden aus dem Staatsdienst und zur Annahme eines Mandats im Hessischen Landtags. Danach war er noch für vier Jahre als Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig. Sechsundsiebzigjährig starb er 1984 als geehrter Mann. Erst fünfundzwanzig Jahre nach seinem Tod wurden seine Verfehlungen in der NS-Zeit publik gemacht und die öffentlichen Würdigungen seiner Arbeit skandalisiert. Heute steht der Name Heinz Wolf für Opportunismus, persönliche Skrupellosigkeit, das Wirken von Seilschaften, die Ignoranz von bundesdeutschen Behörden und einen zynischen politischen Pragmatismus in der westdeutschen Nachkriegszeit.


Der Kriminalist, Autor und Publizist Dieter Schenk hat sich der Lebensgeschichte Heinz Wolfs angenommen und ein monologisches Dokumentartheaterstück nach historischen Quellen erstellt, das die Karriere eines überzeugten Nationalsozialisten in der Bundesrepublik Deutschland als Lehrbeispiel für fragwürdige Kontinuitäten zeigt. stille hunde stellt den Theatertext nun als mehrstimmige Performance im Rahmen seiner diesjährigen HUNDSTAGE vor. Das Manuskript wurde dem Ensemble vom Autor dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Aufführungsort
APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise
20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf
Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.


Das Projekt entstand in Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL, Sektion Göttingen und dem APEX Kultur e.V.. Die Produktion wurde gefördert vom LANDSCHAFTSVERBAND SÜDNIEDERSACHSEN e.V.. Die Aufführungsrechte stellte der Autor dem Ensemble unentgeltlich zur Verfügung.

.
Samstag, 22. Juni 2024 / 20.15 Uhr / APEX, Göttingen


HUNDSTAGE 2024


Wolfsjahre
Dokumentartheaterstück von Dieter Schenk


Heinrich Anton Wolf gehörte zu den Juristen im nationalsozialistischen Deutschland, dem auch in der jungen Bundesrepublik alle Türen offen standen. Als Mitglied der NSDAP und begeisterter Anhänger der völkischen Idee war der junge Jurist verantwortlich für eine Rechtsprechung, in der Staatsraison und ideologische Ausrichtung Vorrang eingeräumt würde vor Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde. Durch Falschaussagen und Gefälligkeitsgutachten entlastet konnte er nach Kriegsende jedoch seinen beruflichen Werdegang fortsetzen und hohe juristische Ämter ausüben. Die vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer angekündigte Überprüfung aller leitenden Beamten bewegte ihn zum Ausscheiden aus dem Staatsdienst und zur Annahme eines Mandats im Hessischen Landtags. Danach war er noch für vier Jahre als Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg tätig. Sechsundsiebzigjährig starb er 1984 als geehrter Mann. Erst fünfundzwanzig Jahre nach seinem Tod wurden seine Verfehlungen in der NS-Zeit publik gemacht und die öffentlichen Würdigungen seiner Arbeit skandalisiert. Heute steht der Name Heinz Wolf für Opportunismus, persönliche Skrupellosigkeit, das Wirken von Seilschaften, die Ignoranz von bundesdeutschen Behörden und einen zynischen politischen Pragmatismus in der westdeutschen Nachkriegszeit.


Der Kriminalist, Autor und Publizist Dieter Schenk hat sich der Lebensgeschichte Heinz Wolfs angenommen und ein monologisches Dokumentartheaterstück nach historischen Quellen erstellt, das die Karriere eines überzeugten Nationalsozialisten in der Bundesrepublik Deutschland als Lehrbeispiel für fragwürdige Kontinuitäten zeigt. stille hunde stellt den Theatertext nun als mehrstimmige Performance im Rahmen seiner diesjährigen HUNDSTAGE vor. Das Manuskript wurde dem Ensemble vom Autor dafür unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Aufführungsort
APEX, Burgstraße 46, 37073 Göttingen


Preise
20,00 Euro / erm. 10,00 Euro / Kultursemesterticket (freier Eintritt für Studierende der Göttinger Universität und der PFH)


Vorverkauf

Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Einen gebührenfreien Vorverkauf bieten in der Göttinger Innenstadt das Fachgeschäft Der Drachenladen und der Ticketshop des APEX an. Online-Kauf ist beim Ticketportal RESERVIX möglich.


Das Projekt entstand in Kooperation mit AMNESTY INTERNATIONAL, Sektion Göttingen und dem APEX Kultur e.V.. Die Produktion wurde gefördert vom LANDSCHAFTSVERBAND SÜDNIEDERSACHSEN e.V.. Die Aufführungsrechte stellte der Autor dem Ensemble unentgeltlich zur Verfügung.

.

Sonntag, 30. Juni 2024 / 18.00 Uhr / Museum Schloss Fürstenberg


Das Literarische Roulette: Das liebe Brot

Von Müllern und Bäckerinnen, Vaterunser und Revolten


Geschichte und Geschichten rund um das Brot: Stefan Dehler und Christoph Huber haben in der Literaturgeschichte gestöbert und Gereimtes und Ungereimtes, Langes und Kurzes, Komisches und Hochdramatisches zum Thema zusammengetragen.  Ihre Sammlung wartet mit Brot und Spielen, mit lyrischen Weizenfeldern und prosaischem Sauerteig auf, mit der besungenen Wanderlust der Müller und mit Oden an kluge Bäckersfrauen. Märchenhafte Geschichten sind dabei, in denen Heinzelmännchen Küchendienste schieben, Brotlaibe um Hilfe rufen, arme Kinder Krumen streuen und der Teufel sich selbst die Suppe einbrockt. Banale Schulbrotdramen fehlen ebenso wenig wie politische Manifeste und beißende Satiren. Weltliteratur ist darunter, aber auch erfreulich Unbekanntes, selbstredend auf keinen Fall Altbackenes.


Insgesamt 36 Fundstücke stellen die beiden Schauspieler an diesem Abend dem Losglück anheim. Welche Texte im Laufe des Abends vorgetragen werden, liegt ganz in der Hand des Publikums. Nur eines steht fest: Nach 90 Minuten enden Glücksspiel und Aufführungsspaß.


Mit dem Literarischen Roulette hat sich „stille hunde“ bereits in die Herzen und Köpfe des Publikums gelost, gesprochen und gespielt. Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung widmen sie ihre Leseperformance dem liebsten Grundnahrungsmittel der Mitteleuropäer, seiner Geschichte und seinen Mythen.


Aufführungsort

Museum Schloss Fürstenberg, Meinbrexener Str. 2, 37699 Fürstenberg


Preise

14,00 Euro / erm. 8,00 Euro


Vorverkauf

Eine Platzreservierung wird empfohlen: anmeldung@fuerstenberg-schloss.com oder 05271 - 96677810


Eine Veranstaltung der Kulturgut Fürstenberg gGmbH



.

Samstag, 30. November 2024 / 17.00 Uhr / Museum Schloss Fürstenberg


Eine Weihnachtsgeschichte

nach dem Buch von Charles Dickens


Nein, das soziale Gewissen plagt ihn nicht allzu sehr. Der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge hält sich streng an seine Maxime, und die lautet: Nichts im Leben ist umsonst, keiner kriegt etwas geschenkt. Das gilt nicht zuletzt auch für ihn selbst. Scrooge ist kein Mensch, der Geld zum eigenen Spaß oder zur Freude anderer ausgibt. Augenscheinlicher Wohlstand gilt ihm als verschwenderischer Luxus. So ist es nicht verwunderlich, dass er im Laufe seines Lebens zu einem großen Vermögen gekommen ist, aber sämtliche Freunde verloren hat, ja geradezu zum gehassten Leuteschinder geworden ist. Nicht einmal Weihnachten feiert er aus purem Geiz und aus Hass auf die vermeintlich sinnlose Fröhlichkeit. Also richtet Scrooge sich auf einen Festtag in freudloser Einsamkeit ein. Doch in diesem Jahr kommt es anders. Vier Geister suchen ihn an Heiligabend heim, und wenn sie wieder verschwunden sind, ist Ebenezer Scrooge nicht mehr derselbe.


Stefan Dehler und Christoph Huber schlüpfen seit über zehn Jahren zur Adventszeit in die Rollen des notorisch zynischen Scrooge, des sorgenvollen Angestellten Bob Cratchit und der Geister der Weihnacht. Ihre äußerlich reduzierte, aber durch und durch szenisch fantasievolle, komisch pointierte Theaterfassung der berühmten Erzählung von Charles Dickens hat in Göttingen und der Region schon Kultstatus erlangt.


Aufführungsort
Museum Schloss Fürstenberg, Meinbrexener Str. 2, 37699 Fürstenberg


Preise
14,00 Euro / erm. 8,00 Euro


Vorverkauf
Eine Platzreservierung wird empfohlen: anmeldung@fuerstenberg-schloss.com oder 05271 - 96677810


Eine Veranstaltung der Kulturgut Fürstenberg gGmbH

.

Samstag, 7. Dezember 2024 / 19.00 Uhr / Ringelnatz-Geburtshaus, Wurzen


Eine Weihnachtsgeschichte
nach dem Buch von Charles Dickens


Nein, das soziale Gewissen plagt ihn nicht allzu sehr. Der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge hält sich streng an seine Maxime, und die lautet: Nichts im Leben ist umsonst, keiner kriegt etwas geschenkt. Das gilt nicht zuletzt auch für ihn selbst. Scrooge ist kein Mensch, der Geld zum eigenen Spaß oder zur Freude anderer ausgibt. Augenscheinlicher Wohlstand gilt ihm als verschwenderischer Luxus. So ist es nicht verwunderlich, dass er im Laufe seines Lebens zu einem großen Vermögen gekommen ist, aber sämtliche Freunde verloren hat, ja geradezu zum gehassten Leuteschinder geworden ist. Nicht einmal Weihnachten feiert er aus purem Geiz und aus Hass auf die vermeintlich sinnlose Fröhlichkeit. Also richtet Scrooge sich auf einen Festtag in freudloser Einsamkeit ein. Doch in diesem Jahr kommt es anders. Vier Geister suchen ihn an Heiligabend heim, und wenn sie wieder verschwunden sind, ist Ebenezer Scrooge nicht mehr derselbe.


Stefan Dehler und Christoph Huber schlüpfen seit über zehn Jahren zur Adventszeit in die Rollen des notorisch zynischen Scrooge, des sorgenvollen Angestellten Bob Cratchit und der Geister der Weihnacht. Ihre äußerlich reduzierte, aber durch und durch szenisch fantasievolle, komisch pointierte Theaterfassung der berühmten Erzählung von Charles Dickens hat in Göttingen und der Region schon Kultstatus erlangt.


Aufführungsort
Ringelnatz-Geburtshaus, Crostigall 14, 04808 Wurzen


Informationen zu Preisen und Vorverkauf:

Ringelnatz-Geburtshaus, Wurzen


Eine Veranstaltung des Joachim-Ringelnatz-Verein e.V.


Stand: 19.05.2024